Was ist die Science League?

In dieser Liga messen sich Teams aus ganz NRW zu einer Jahresaufgabe aus dem MINT-Bereich. Die Jahresaufgabe ist in verschiedene Spieltage aufgeteilt, an welchen Punkten gesammelt werden. Die Einreichungen werden von einer Jury bewertet und natürlich winken den Gewinner:innen attraktive Preise!

Die erste Saison beschäftigt sich mit dem Thema:
„Inhouse-Farming“ bzw. „urbane Produktion”

Saison

Los geht’s am 16. Januar! Zum Start der Saison werden die genauen Aufgaben auf mint-community.de/science-league veröffentlicht. Die Saison besteht aus insgesamt 5 Spieltagen, an welchen die Teams Punkte sammeln werden. Die Frist für einen Spieltag sind immer mehrere Wochen. Nach jedem Spieltag bewertet eine Jury die bisherigen Teilaufgaben. Im Anschluss wird die Liga-Tabelle durch die gesammelten Punkte aktualisiert (ähnlich wie bei Sport-Ligen). Am Ende des 5. Spieltag steht ein Gewinner:innen-Team fest. Bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung werden die Sieger:innen geehrt.

Jury

Philipp und Stefan Lindner
Patrick Kathöfer
Dr. Petr Tluka
Jenny Kociemba
Oliver Francke
Elita Wiegand

Sponsor:innen

coming soon!

Anmelden

Hier kannst du dich zur Science-League anmelden.

Liste deine Teammitglieder mit E-Mail-Adresse oder Benutzername auf damit sie zu deinem Team hinzugefügt werden können.
Gib deinen Wohnort ein.
Wo arbeitet eure Mentor:in?

FAQ

häufig gestellte Fragen:

Fragen? Wen kann ich kontaktieren?

Gerne per Mail an mancarella@matrix-gmbh.de

Wer beurteilt die Arbeiten und vergibt die Punkte? 

Eine Jury, bestehend aus Expert:innen aus den verschiedenen Teilaufgaben der Spieltage, ist für die Bewertung der Teams zuständig. Zusätzlich kann sie durch Gast-Juror:innen ergänzt werden (z. B. Science Influencer:innen). Aktuell ist auch geplant, der Community selbst eine Jurystimme zu geben.  

Wer betreut die Teams?

Zu empfehlen ist, dass die Teams eine:n Mentor:in zur Seite gestellt bekommen. Diese Person agiert ähnlich wie ein:e Trainer:in in einem Sportverein. Egal ob Studierende, Auszubildende, Mitarbeitende in (zdi-)Schüler:innenlaboren, Unternehmen oder einfach Eltern, die Lust haben auf Neues – jede:r Volljährige kommt als Mentor:in in Frage.  

Wo sollen die Teams an ihrem Projekt arbeiten? 

Orte hierfür können unterschiedlich sein. Ob in (zdi-)Schüler:innenlaboren, an Hochschulen, in Unternehmen, Makerspaces, Fablabs, in der Garage oder im Keller eines Teammitglieds – egal wo und egal wann, es kann überall an der Aufgabe gearbeitet werden. 

Was ist die Aufgabe? 

Die Aufgabe befasst sich mit dem Thema „Inhouse-Farming“ bzw. urbane Produktion. Hierbei geht es um den Bau eines Modells für eine alternative Lebensmittelproduktion. Dabei sind neben dem Modellbau auch die Energiegewinnung und die Steuerung des Modells in die Spieltage integriert.  

An wen richtet sich die Science League?

Teilnehmen können alle Jugendlichen aus NRW. Da uns die Komplexität der Aufgabe bekannt ist, empfehlen wir eine Altersstruktur von 14 bis 20 Jahren.

Was ist das Ziel der Science League?

Die Science LeagueTeams sollen für Jugendlichen der „Sportverein“ für den MINT-Bereich werden. Hier können sie sich in ihrer Freizeit mit Themen aus dem MINT-Bereich beschäftigen, Gleichgesinnte (aus ihrer Region) treffen und gemeinsam an Projekten arbeiten. 

Wann startet die Science League?

Geplant ist der Saisonstart am 16. Januar 2023. Die Frist für den letzten Spieltag ist momentan auf den 17. Juni 2023 datiert.

 

Budgetplanung

Um die Teams nicht in ihrer Kreativität einzuschränken und gleiche Bedingungen für alle Teams zu schaffen, wird mit einem Budgetplan gearbeitet. Die Teams dürfen dafür über den gesamten Zeitraum der Liga ein Budget von maximal 1.000 Euro an Sachkosten nutzen. Die Teams können frei entscheiden, wie sie das Geld einsetzen möchten. In einer Dokumentation müssen sie nachweisen, dass das festgesetzte Budget nicht überschritten wurde.