Dorothea Christiane Erxleben

Dorothea Christiane Erxleben wurde am 13. November 1715 in Quedlinburg, Sachsen-Anhalt geboren und verstarb am 13. Juni 1762 ebenda. Sie war die erste promovierte deutsche Ärztin und eine Pionierin des Frauenstudiums. Ihr Vater unterwies sie in Naturwissenschaften und in praktischer sowie theoretischer Medizin. Trotz ihres breiten medizinischen Wissens blieb Dorothea Leporin der Zugang zur Universität verwehrt. Daraufhin wandte sie sich an Friedrich den Großen, der 1741 die Universität Halle anwies, Dorothea Leporin zur Promotion zuzulassen. Im Januar 1754 reichte sie ihre Dissertation ein, und am 6. Mai desselben Jahres trat sie an der Universität Halle zum Promotionsexamen an, das sie mit großem Erfolg ablegte.