Hermann von Helmholtz

Hermann Ludwig Ferdinand Helmholtz wurde am 31. August 1821 in Potsdam geboren und verstarb am 8. September 1894 in Charlottenburg bei Berlin. Der Physiologe und Physiker leistete als Universalgelehrter wichtige Beiträge zur Optik, Akustik, Elektrodynamik, Thermodynamik und Hydrodynamik. Er war einer der einflussreichsten Naturwissenschaftler seiner Zeit und wurde in Anspielung auf Bismarck auch als „Reichskanzler der Physik“ bezeichnet.