Karl von Frisch

Karl Ritter von Frisch wurde am 20. November 1886 in Wien geboren und verstarb am 12. Juni 1982 in München. Der Zoologe und Verhaltensforscher gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Verhaltensforscher. Sein Haupt-Forschungsgebiet war die Sinneswahrnehmung der Honigbiene und die Art und Weise der Verständigung dieser Tiere untereinander. Für seine Leistungen wurde er 1973 gemeinsam mit Konrad Lorenz und Nikolaas Tinbergen mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin geehrt. Außerdem wies er als Erster nach, dass auch Fische Farben sehen können, was lange umstritten war.