Margarete von Wrangell

Margarete Baronesse von Wrangell wurde am 7. Januar 1877 in Moskau geboren und verstarb am 21. März 1932 in Hohenheim. Die deutsche Agrikulturchemikerin war die erste ordentliche Professorin mit deutschbaltischer Abstammung an einer deutschen Hochschule.

Seit 1920 bis zu ihrem Tod arbeitete sie als Leiterin des neu gegründeten Instituts für Pflanzenernährung. Ihre ersten wissenschaftlichen Versuche galten dem Verhalten der Phosphorsäure im Boden. 1923 wurde sie – gegen den Widerstand einiger Hohenheimer Professoren – zur ordentlichen Professorin für Pflanzenernährungslehre an der Landwirtschaftlichen Hochschule Hohenheim ernannt.