Otto Stern

Otto M. Stern wurde am 17. Februar 1888 in Oberschlesien geboren und verstarb am 17. August 1969 in den USA. Der Physiker und Nobelpreisträger arbeitete zusammen mit Einstein insbesondere an Problemen der statistischen Mechanik. Mit ihm verband ihn eine lebenslange Freundschaft. 1924 veröffentlichte er sein Modell der elektrochemischen Doppelschicht. Stern erhielt 1943 als „Anerkennung seines Beitrags zur Entwicklung der Molekularstrahl-Methode und für seine Entdeckung des magnetischen Moments des Protons“ den Nobelpreis für Physik. Zwischen 1901 und 1950 war er der am meisten für den Nobelpreis nominierte Physiker mit 82 Nominierungen.