Pierre Simon de Laplace

Pierre-Simon (Marquis de) Laplace wurde am 28. März 1749 in Beaumont-en-Auge in der Normandie geboren und verstarb am 5. März 1827 in Paris. Der Mathematiker, Physiker und Astronom beschäftigte sich unter anderem mit der Wahrscheinlichkeitstheorie und mit Differentialgleichungen. Laplace’ größtes wissenschaftliches Werk liegt auf dem Gebiet der Astronomie oder genauer der Himmelsmechanik. Dort gibt er einen rechnerischen Beweis für die Stabilität der Planetenbahnen. Außerdem beharrte er auf der Existenz von Schwarzen Löchern und beschäftigt sich mit dem Drei-Körper-Problem. Laplace gab außerdem eine Definition der Wahrscheinlichkeit und befasste sich mit abhängigen und unabhängigen Ereignissen, vor allem in Verbindung mit Glücksspielen.