zdi-Akademie Seminaraufzeichnungen

zdi-Akademie Seminaraufzeichnungen

2021

Fachspezifischer Online-Austausch INFORMATIK

Termin: 15.01.2021 von 10:00 – 12:00 Uhr
Im Zentrum des Austausches standen die Vorstellung erfolgreicher Online-Kurse aus der zdi-Community sowie eine anschließende Diskussion bzw. ein Austausch von Erfahrungen. Teilnehmende hatten die Gelegenheit zu sehen und zu hören, was bei der Konzeption von erfolgreichen Online-Kursen zu beachten ist und mit welchen Tricks und Kniffen Präsenzkurse zu Online-Kursen umgestaltet werden können.

Als Impulsredner stellte Mario Pesch vom Schüler- und Forschungslabor GI@School am Institut für Geoinformatik der Universität Münster die Einsatzmöglichkeiten der SenseBox vor. Die vom Institut der Universität entwickelte SenseBox ermöglicht eine Datenerhebung mit selbstgebauten und programmierbaren Sensorstationen und basiert auf Arduino Mikrocontrollern. Sie kann insbesondere für dezentrale Projekte zur Erhebung von Umweltdaten genutzt werden, bietet sich daher vor allem auch für online angebotene Kurse und Citizen Science-Ansätze an. Verschiedene optionale Bausätze ermöglichen eine Vielzahl interdisziplinärer Kurse mit starkem Informatikbezug.

Tonia Kahl vom zdi-Zentrum Köln berichtete von Online-Angebote im Bereich der Informatik, welche das Netzwerk für verschiedene Altersgruppen seit Frühjahr 2020 erfolgreich anbietet. Hierzu gehören die Themengebiete Programmierung von Sprachassistenten und Chatbots, Web-Development mit Java-Script, Musikprogrammierung mit SonicPi, Scratch und App-Entwicklung. 

Fachspezifischer Online-Austausch TECHNIK

Termin: 11.02.2021 von 10:00 – 12:30 Uhr
Im Zentrum des Austausches standen die Vorstellung erfolgreicher Online-Kurse aus der zdi-Community sowie eine anschließende Diskussion bzw. ein Austausch von Erfahrungen. Teilnehmende hatten die Gelegenheit zu sehen und zu hören, was bei der Konzeption von erfolgreichen Online-Kursen zu beachten ist und mit welchen Tricks und Kniffen Präsenzkurse zu Online-Kursen umgestaltet werden können.

Als Referentin stellte Pia Benmoussa vom Schülerlabor RoboScope der RWTH Aachen einen Online-Kurs zum Thema EV3 vor. Im Zentrum steht die Programmierung eines Simulators für LEGO Mindstorms Roboter. Desweiteren soll ein Ansatz für die Nutzung des humanoiden Roboters NAO mittels der Programmiersprache JAVA für Online-Kurse vorgestellt werden.

Daniela Hockmann, Koordinatorin des zdi-Netzwerks MINT4u an der Hochschule Ruhr West (Bottrop/Oberhausen) stellte einen Anfängerkurs zum Thema „3D-CAD-Konstruktion“ mit dem Tool „TinkerCAD“ sowie den „Escape Room Technik“ vor.

Als weitere Impulse wurden die Online-Kurse „Carduino“ und „Flipperkasten“ der zdi-Netzwerke MINTRegio (Kreis Recklinghausen) und IST.Bochum präsentiert. Im ersten konstruieren SuS mit dem 3D-CAD-Tool onshape von ptc ein Auto mit Lenkung und Antrieb. Im zweiten wird ein Flipperkasten ebenfalls mit CAD-Technik online konstruiert, die Teile zentral gefertigt und den Teilnehmenden zur Montage zugeschickt. Dozenten waren Klaus Timborn und Tobias Linden.

Fachspezifischer Online-Austausch MATHEMATIK

Termin: 03.03.2021 von 10:00 – 12:00 Uhr
Im Zentrum des Austausches standen die Vorstellung erfolgreicher Online-Kurse aus der zdi-Community sowie eine anschließende Diskussion bzw. ein Austausch von Erfahrungen. Teilnehmende hatten die Gelegenheit zu sehen und zu hören, was bei der Konzeption von erfolgreichen Online-Kursen zu beachten ist und mit welchen Tricks und Kniffen Präsenzkurse zu Online-Kursen umgestaltet werden können.

Helga Westerhuis von der Hochschule Ruhr West stellte den Online-Kurs „Mathe mal anders“ vor. Zielgruppe sind SuS der Klassen 7 und 8. Im Zentrum steht hierbei die niederschwellige Erschließung von geometrischen Konzepten mit Papier, Schere und Klebestoff und ohne Taschenrechner oder Formeln. SuS können durch eigenhändiges Falten von Papier zuhause mitmachen. Durch den einfachen Zugang werden Bezüge von Mathematik in Natur, Technik, Architektur, Kunst und Ingenieurswissenschaften verdeutlicht. Knobel- und Quizaufgaben ergänzen den Kurs, welcher auch Aspekte der Wahrscheinlichkeitsrechnung oder das Thema exponentielles Wachstum umfasst. Teile des Kurses können die Teilnehmenden direkt durch „hands-on“-Einheiten ausprobieren.

Der „Parkettierungskurs“ der Hochschule Ruhr West, präsentiert von Evelyn Schirmer, beschäftigt sich ebenfalls mit geometrischen Konstruktionen. Die SuS finden heraus, welche Muster, Formen und Elemente eine Ebene als Parkettierung abdecken können, ohne Verschnitt zu erzeugen. Mathematische Sachverhalte, Regeln und Verfahren, die beim Parkettieren eingehalten werden müssen, werden erarbeitet und praktisch umgesetzt. Der Kurs wird unterstützt durch Quiz-Elemente über WordPress und Moodle.

Sophia Wrede und Stefanie Schoenen vom Schülerlabor für Mathematik CAMMP der RWTH Aachen referierten über einen Online-Workshop, der SuS die Bedeutung von Mathematik anhand konkreter Beispiele aus ihrem Alltag verdeutlicht. Im Zentrum stehen Fragestellungen zu Themen wie Netflix, Google, GPS, MP3, Gesichtserkennung, autonomes Fahren oder Musikerkennung per App. Anhand dieser Beispiele wenden SuS das Prinzip der mathematischen Modellierung an und erfahren über seine grundlegende Bedeutung für Natur- und Ingenieurswissenschaften. Bezüge werden hergestellt zur Linearen Algebra, Analysis, analytischen Geometrie und zur Stochastik. SuS entwickeln so z.B. einen Lernalgorithmus, erarbeiten kreativ eigene mathematische Modelle, erstellen Animationen und entwickeln Clusteringsmethoden. Zielgruppe sind SuS der Klassen 9-13.

2020

Online-Impulsvortrag: Erfolgreiche Unternehmensansprache

Termin: 26.11.2020 von 11:00 – 12:30 Uhr
Die Zusammenarbeit mit Unternehmen ist essenziell für die Arbeit eines zdi-Zentrums. Simone Bull, Marketingberaterin, berichtete von Ihren Erfahrungen bei der Unternehmensansprache für zdi-Themen und vermittelte die wesentlichen Aspekte, auf die es bei der erfolgreichen Unternehmensansprache ankommt. Dabei ging sie vor allem auf die folgenden Fragen ein:

• Wie motivieren Sie Unternehmen zur Mitarbeit bei zdi?
• Welche Kommunikationsstrategien sind erfolgversprechend?
• Welche Medien sind hilfreich?
• Wie binden Sie Unternehmen langfristig in die zdi-Arbeit ein?

Im Anschluss an den Impulsvortrag war Zeit für Fragen und für die Diskussion.

Online-ERFA: Konzeption und Durchführung von Online-Angeboten, auch mit haptischen Erlebnissen!

Termin: 16. Juli 2020, 14.00 Uhr
Dozenten: Dr. Peter Klauth von der Hochschule Niederrhein und Dr. Sebastian Staacks von der RWTH Aachen

Unter den Corona-Bedingungen konnten viele Präsenzkurse der zdi-Netzwerke und zdi-Schülerlabore leider nicht wie geplant durchgeführt werden. Einige dieser Kurse lassen sich mit wenig Aufwand in einen Online-Kurs umwanden, bei anderen gestaltet sich die Umstellung deutlich schwieriger.
 

In zwei Impulsvorträgen stellten Dr. Peter Klauth von der Hochschule Niederrhein und Dr. Sebastian Staacks von der RWTH Aachen zwei Ansätze vor, wie man einen Online-Kurs haptisch erlebbar gestalten kann.
Peter Klauth ist Entwickler und Dozent der zdi-BSO-MINT-Online-Maßnahme „Entwurf und Konstruktion eines Pulssensors mit Webanbindung“, bei der die Schüler*innen im Vorfeld einen Raspberry Pi und alles weitere benötigte Zubehör per Post erhalten.
Einen anderen Ansatz verfolgt Sebastian Staacks mit der App „phyphox“, die das Smartphone in ein mobiles Labor verwandelt.

Nach den Impulsen ging die Teilnehmendengruppe in den gemeinsam in den Austausch gehen und eine rege Diskussion.

Online-Seminar: Collaboration-Tools und Learning-Management-Systeme

Termin: 23. Juni 2020, 10.00 Uhr
Dozenten: Thomas Mahlmann (zdi-Zentrum Lippe.MINT), Klaus Trimborn (zdi-Netzwerk IST.Bochum) und Heinz Stöckemann (zdi-Landesgeschäftsstelle)

  • Was hat es mit Zoom, moodle und Co. auf sich?
  • Sie möchten einen Kurs online durchführen, wissen aber nicht, wie?
  • Sie bieten bereits Online-Angebote an und möchten zusätzlich eine professionelle Arbeitsumgebung schaffen?

In zwei Impulsvorträgen wurden wir die Kurse selbst (Kollaborationstools und deren Fallstricke wie Datenschutz) und Learning-Management-Systeme (Lernplattformen als professionelle Kursumgebung) beleuchtet.

Thomas Mahlmann vom zdi-Zentrum Lippe.MINT präsentierte die Lernplattform seines zdi-Netzwerks: Was geht schon? Was ist noch geplant?

Klaus Trimborn vom zdi-Netzwerk IST.Bochum und Landeskoordinator des MSB stellte Kollaborations-Tools vor, deren Möglichkeiten und auch Fallstricke.

Nach den Impulsen ging die Teilnehmendengruppe in den gemeinsam in den Austausch gehen und eine rege Diskussion.

Online-Seminar “Letzte Chance in 2020: Wie starte ich ein EFRE-zdi-Projekt? Ideen, Austausch und Impulse für die letzte Einreichungsrunde”

Termin: 17. Juni 2020, 11.00 Uhr
Dozenten: Axel Tillmanns (Koordinator zdi-Netzwerk Mönchengladbach), Kerstin Helmerdig (zdi-Landesgeschäftsstelle) und Werner Pfeifenroth (zdi-Landesgeschäftsstelle)

Woher kommen Ideen? Was muss ich bei der Beantragung beachten? Das zweistündige Online-Seminar mit Erfahrungsaustausch hat diese Fragen anhand von zwei Beispielen für Projektansätze beantwortet.
 
zdi-Koordinator Axel Tillmanns vom zdi-Netzwerk in Mönchengladbach präsentierte zum einen das EFRE-zdi-Projekt Future Boards und zeigte, wie das Netzwerk auch während der Corona-Pandemie innovativ und kreativ Projektarbeit leistet. Statt realem Partnertreffen wurde beispielsweise ein Film mit einfachen Mitteln per Power-Point zusammengeschnitten, um die Projektpartner anzusprechen. Insgesamt erläuterte Tillmanns, wie das Projekt entstanden ist und hab Tipps, wie so eine Idee in anderen Regionen adaptiert werden könnte.
 
Einen weiteren Ansatz für besondere außerschulische Lernorte präsentierte Kerstin Helmerdig von der zdi-LGS: FabLabs in Unternehmen. Während viele sogenannte Fabrication Laboratories an Hochschulen angesiedelt sind, gibt es in NRW keine registrierten FabLabs in Unternehmen. Was genau dahinter steckt, wie Unternehmen von diesem Ansatz profitieren können und welche Unterstützung die zdi-LGS anbieten kann, wird thematisiert.
 
Im Anschluss wurden konkrete Projektideen diskutiert, Fragen beantwortet und Probleme besprochen. Dazu nahm auch Werner Pfeifenroth von der zdi-LGS an dem Erfahrungsaustausch teil. Er begleitet seit Beginn das Förderprogramm und kann viele Antworten beisteuern, insbesondere rund um die programmspezifischen Fragen.

Fachspezifischer Online-Austausch PHYSIK

Termin: 15.12.2020 von 10:00 – 12:00 Uhr
Im Zentrum des Austausches standen die Vorstellung erfolgreicher Online-Kurse aus der zdi-Community sowie eine anschließende Diskussion bzw. ein Austausch von Erfahrungen. Teilnehmende hatten die Gelegenheit zu sehen und zu hören, was bei der Konzeption von erfolgreichen Online-Kursen zu beachten ist und mit welchen Tricks und Kniffen Präsenzkurse zu Online-Kursen umgestaltet werden können.

Als Referentinnen stellten Dr. Sylvia Rückheim und Sina Kürtz von den DLR Schollabs in Dortmund und Köln Physik-Experimente vor, welche Schülerinnen und Schüler (Zielgruppe 8-14 Jahre) zuhause mit einfachen Mitteln nachmachen können („Science at Home“) und welche sich daher gut für Online-Kurse anbieten.

Dr. Barbara Valeriani-Kaminski von der Physikwerkstatt Rheinland (Universität Bonn) stellte u.a. das Format „Masterclass@home“ des bundesweiten Netzwerks Teilchenwelt vor. Der eintägige Online-Workshop richtet sich an SuS der Sek II. Inhalt ist die Auswertung von Daten des ATLAS-Experiments am CERN.

Jan Heysel ist Verantwortlicher für das MILeNa-Programm (MINT-Lehrer-Nachwuchsförderung) am Standort Bonn und Mitarbeiter der Physikdidaktik der Universität Bonn. Er stellte den bereits erfolgreich durchgeführten MILeNa Online-Workshop vor, welcher sich an SuS der Sek II mit Interesse an einem Lehramtsstudium im MINT-Bereich richtet.

Fachspezifischer Online-Austausch BIOLOGIE

Termin: 30.11.2020 von 10:00 – 12:00 Uhr
Im Zentrum des Austausches standen die Vorstellung erfolgreicher Online-Kurse aus der zdi-Community sowie eine anschließende Diskussion. Teilnehmende hatten die Gelegenheit zu sehen und zu hören, was bei der Konzeption von erfolgreichen Online-Kursen zu beachten ist. Außerdem erfuhren sie, wie und mit welchen Tricks und Kniffen Präsenzkurse zu Online-Kursen umgestaltet werden können.

Als Referentinnen stellten Annkathrin Wenzel und Jana-Kim Buschmann vom teutolab-biotechnologie der Universität Bielefeld folgende Kurse vor:

  • Molekulargenetische Tierartendifferenzierung (Schwerpunkt: molekularbiologische Untersuchungen/DNA-Analyse)
  • Lactoseintoleranz verstehen und berechnen (Schwerpunkt: Enzymkinetik mit Berechnungen zum Lactoseabbau)
  • Evolution von Coronaviren (Schwerpunkt: Virus-Evolution und Sequenzuntersuchungen)
  •  

Julia Schlee vom Forschungscentrum caesar in Bonn präsentierte im Rahmen eines Kurzvortrags einen bereits mehrfach erfolgreich durchgeführten Online-Kurs mit den Schwerpunkten Neurobiologie, Verhaltensforschung und Genetik. Im Zentrum des Kurses stehen der Zebrafisch als Studienobjekt und die Frage „Wer benimmt sich wie warum?“.

Ebenfalls vorgestellt wird ein eigens konzipierter Online-Escape-Room zur Thematik Neuroethologie.

Fachspezifischer Online-Austausch CHEMIE

Termin: 03.12.2020 von 10:00 – 12:00 Uhr
Im Zentrum des Austausches standen die Vorstellung erfolgreicher Online-Kurse sowie eine anschließende Diskussion bzw. ein Austausch von Erfahrungen. Teilnehmende hatten die Gelegenheit zu sehen und zu hören, was bei der Konzeption von erfolgreichen Online-Kursen zu beachten ist und mit welchen Tricks und Kniffen Präsenzkurse zu Online-Kursen umgestaltet werden können.

Als Gastreferentinnen waren Prof. Dr.-Ing. Korinna Bade sowie Karina Pangsy von der Hochschule Anhalt (Köthen/Sachsen-Anhalt) anwesend. Das Projekt „Make up your MINT“, welches sich speziell an Mädchen und junge Frauen ab Klasse 11 richtet, beinhaltet zwei Online-Lernlabore (Naturwissenschaft und Informatik). Einer der dort angebotenen Kurse thematisiert die chemischen Grundlagen des Waschvorgangs mit Waschmitteln. Neben kleinen Experimenten zu den Eigenschaften und Wirkungen von Tensiden oder der Bedeutung der Oberflächenspannung des Wassers vermittelt der Kurs Informationen zu anderen Inhaltsstoffen wie Bleichmitteln und Enzymen. Den Waschvorgang können Teilnehmende zuhause als Modellversuch durchführen. Mit Hilfe eines Laborjournals lernen Schülerinnen, wie Wissenschaftlerinnen zu arbeiten (Video zum Kurs hier).

Ronja Christoffels und Markus van de Sand vom Schülerlabor der Universität Köln berichteten über die vor kurzem digital umgesetzte „Herbstakademie Chemie“. Im Mittelpunkt des viertägigen Formats für Schüler*innen der Sek II standen eine Reihe chemischer Experimente, welche die Teilnehmenden mit Hilfe vorab verteilter Experimentierboxen zuhause durchführen konnten (Schwerpunkte: Metal Organic Frameworks (MOFs), kristalline Substanzen/Zeolithe, Materialforschung, Herstellung von Nanomaterialien, Testung von magnetischen Eigenschaften, Lotuseffekt, Nachweisreaktionen und Herstellung von Indikatoren). Die praktischen Teile wurden verbunden mit einem Online-Rundgang durch das Department für Chemie der Universität.

MILENA

Termin: 28.08.2020

2019

Online-Workshop: zdi-BSO-MINT – Vorstellung des Online-Tools

Termine: 3. Dezember 2019, 10.30 – 12.30 Uhr 
Dozent: Heinz Stöckemann, zdi-Landesgeschäftsstelle

zdi-BSO-MINT wird digital(er). Ein externer Dienstleister wurde beauftragt, ein Online-Tool zur Projektverwaltung zu programmieren. Bei diesem Termin wurde das Tool vorgestellt. Es soll die Arbeit und den Umgang mit dem zdi-BSO-MINT Programm vereinfachen und den vorhandenen Verwaltungsaufwand minimieren.

Achtung: Mittlerweile wurden einige Änderungen am Tool vorgenommen